Bistro-Boje (BiBo)
 


Fördermittel für das Gast- und Hotelgewerbe

Durch den klimaschonenden Ansatz der Bistro-Boje, ist diese, wenn mit Strom aus erneuerbaren Energien gespeist, ggf. im Rahmen eines Förderprogramms der EU, des Bundes und/ oder des jeweiligen Bundeslandes, förderungsfähig

Die Bundesregierung hat einen umfassenden Rettungsschirm für Unternehmen und Beschäftigte im Gast- und Hotelgewerbe aufgespannt. Diese Förderung umfasst ein breites Portfolio an Instrumenten über Kredite, Bürgschaften, die Soforthilfe/und später Überbrückungshilfe, den Mindestlohn, die Aussetzung von Insolvenzantragsfristen usw. Allein für die Wirtschaft (ohne Kurzarbeitergeld) sind bereits über 70 Mrd. Euro bewilligt worden, ein Großteil davon in Form von KfW Krediten mit einem Umfang von über 45 Mrd. Euro.

Einen Überblick über die Maßnahmen finden Sie unter:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/M-O/massnahmenpaket-fuer-unternehmen-gegen-die-folgen-des-coronavirus.pdf?__blob=publicationFile&v=56

 

Die Überbrückungshilfen wirken und kommen zielgerichtet dort an, wo sie gebraucht werden:

•         98,3 % der Anträge und 88 % der beantragten Mittel betreffen Unternehmen mit höchstens 49 Beschäftigten.

•         60 % der beantragten Fördermittel entfallen auf nur drei Wirtschaftsbereiche, die aktuell besonders von den Corona-Regeln betroffen sind, nämlich das Hotel- und Gaststättengewerbe (Beherbergungsverbote, Hygiene- und Abstandsregeln), die Reisebranche (Reisewarnungen) und die Veranstaltungswirtschaft (Beschränkung von Großveranstaltungen)

 

Überbrückungshilfe II

Bei der Überbrückungshilfe II wurden vom Bundeswirtschaftsministerium in Abstimmung mit dem BMF und natürlich auch unter Einbindung der Länder und Verbände folgende Verbesserungen vorgenommen:

•         Flexibilisierung Eintrittsschwelle: Bisher: Unternehmen, die unmittelbar vom Lockdown im April/ Mai durch hohe Umsatzeinbußen von mind. 60 % betroffen waren. Künftig: Unternehmen erfasst, auch wenn sie im April/ Mai noch Auftragspolster hatten und Corona-bedingten Einbruch erst später erfahren.

•         Anpassung der Fördersätze: Bisher: Fördersätze zwischen 40 und 80 % und Deckelung für Kleinunternehmen auf 9.000 Euro (bis 5 Beschäftigte) und 15.000 Euro (5 bis 10 Beschäftigte). Künftig: KMU-Deckelbeträge werden ersatzlos gestrichen und die Fördersätze gestaffelt auf bis zu 90% erhöht. Untergrenze, ab der Unternehmen Förderung erhalten können, von 40 % auf 30 % Umsatzeinbruch abgesenkt.

•         Personalkosten werden in der Überbrückungshilfe mit einer Pauschale erstattet. Diese wird von 10 % auf 20 % (der förderfähigen Fixkosten) erhöht. Damit machen wir es Unternehmen leichter, Beschäftigte aus der Kurzarbeit zu holen und den Geschäftsbetrieb wieder aufzunehmen.

 

Fördermittel für die Außengastronomie:

Außengastronomie wird in den Wintermonaten zunehmend eine Rolle spielen und kann eine Möglichkeit sein, den Betrieb trotz steigender Infektionszahlen aufrechtzuerhalten. Deshalb fördern wir mit der Überbrückungshilfe II künftig auch Maßnahmen zur temporären Verlagerung des Geschäftsbetriebs in die Außenbereiche. Damit kann die Anschaffung von Außenzelten, Wärmestrahlern, etc. künftig bezuschusst werden. Schon bisher fördern wir mit der Überbrückungshilfe die Umsetzung von Hygienemaßnahmen (z.B. Desinfektionsmittel, Luftfilteranlagen). Mit der neuen Regelung zur Außengastronomie vervollständigen wir unser Maßnahmenpaket, damit Gastronomie auch in Zeiten der Pandemie möglich bleibt. Die konkrete Zulassung des Aufstellens von elektrischen Wärmestrahlern oder anderen Gegenständen ist kommunal unterschiedlich geregelt. So verlangen in Berlin einige Bezirke eine Genehmigung für das Aufstellen von Wärmestrahlern, in anderen Ländern gibt es hierfür keine Vorgaben. An dieser Frage der „Genehmigung für die Aufstellung“ ändert sich durch die Überbrückungshilfe II selbstverständlich nichts. Es geht bei der Überbrückungshilfe II um eine Kostenposition, die geltend gemacht werden kann.

 

Die Überbrückungshilfe II kann im Rahmen eines vollständig digitalisierten Verfahrens online beantragt und bearbeitet werden.

Die Antragstellungen über die entsprechende Plattform können Sie in der nächsten Woche auch von hier abrufen. 

Übersicht Fördermassnahmen
Übersicht Förderprogramme
Hier zum Antrag auf Fördermittel